Bald ist es so weit

Diese Woche ist auf der Baustelle scheinbar nicht viel weitergegangen. Aber nur scheinbar. Das komplette Flachdach wurde geteert, geflämmt, mit 40cm Styropor gedämmt und mit Folie und Kiesel abgedeckt. Auch die Regenabflüsse sind schon angebracht.

Kommende Woche gehts so richtig los. Am Montag wird abgerüstet, am Dienstag bekommen wir vom Zimmerer unser Pultdach fertig gestellt und dann gehts schon mit dem Trockenbau weiter.

Hier ein Vergleich unserer Terrasse:

Aktuell
Aktuell
10 Tage nach Baubeginn
10 Tage nach Baubeginn

Heute, Samstag werden wir die Terrasse einweihen. Wir werden mit ein paar Freunden unseren neuen Kugelgrill anwerfen und eine   Gleichenfeier zur Probe abhalten. Dazu haben wir gestern Freitag bereits alles sauber gekehrt und Platz geschaffen. Die „richtige“ Gleichenfeier folgt kommendes oder übernächstes Wochenende (erst wenn es eine Bautreppe ins Obergeschoß gibt 😉 ).

Dick eingepackt

Der Spengler/Dachdecker war heute wieder sehr fleißig und hat die Spenglerarbeiten auf den Attika-Wänden fertig gestellt. Auch das Styropor für die Wärmedämmung vom Flachdach wurden bereits angeliefert.

Spengler-Arbeiten auf den Attika-Wänden.
Spengler-Arbeiten auf den Attika-Wänden. Es kommen noch 20cm Styropor auf die Fassade, dann steht oben grade noch die Aluminiumleiste vor.
Im Vergleich zum Styropor-Haufen sehe ich ja klein aus.
Im Vergleich zum Styroporhaufen sehe ich ja klein aus.
Und noch mehr Styropor. Ja! Alles für das Flachdach. Auch in der Garage stehen noch ein paar Stapel.
Und noch mehr Styropor. Ja! Alles für das Flachdach. Auch in der Garage stehen noch ein paar Stapel davon.
Die Hälfte der Stützen für die Deckenschalung wurde bereits entfernt. Nun sieht das Innere schon etwas "luftiger" aus. Wir freuen uns schon darauf, wenn die komplette Schalung entfernt wird und wir endlich eine Bautreppe ins Obergeschoß haben.
Die Hälfte der Stützen für die Deckenschalung wurde bereits entfernt. Nun sieht das Innere schon etwas "luftiger" aus. Wir freuen uns schon darauf, wenn die komplette Schalung entfernt wird und es endlich eine Bautreppe ins Obergeschoß gibt.

Dachpappe

Gestern (Samstag) wurde wieder einiges an der Dachabdichtung gearbeitet.

Das Flachdach-Fenster über dem Büro wurde bereits mit dem Dach dicht verschraubt/verklebt. Darunter befindet sich freilich noch die Deckenschalung, daher gibts auch noch kein Foto von unten.
Das Flachdach-Fenster über dem Büro wurde bereits mit dem Dach dicht verschraubt/verklebt. An der Unterseite befindet sich noch die Deckenschalung, daher gibt es noch kein Foto von unten.
Die Deckendurchführungen wurden ebenfalls bereits verschraubt und dicht verklebt.
Die Deckendurchführungen wurden ebenfalls bereits verschraubt und dicht verklebt.
Das Dach über Lager, Technikraum und rückwärtigem Büro wurde bereits vollständig abgedichtet.
Das Dach über Lager, Technikraum und rückwärtigem Büro wurde schon teilweise abgedichtet.

.. Oben …

Heute war der Dachdecker/Spengler wieder einmal am Werk. Auch die Baufirma war vor Ort, da noch einige Durchbrüche für Dachrinnen und den Technikraum notwendig waren.

Die Dachfläche wurde bereits gesäubert und Fugen verputzt.
Die Dachfläche wurde bereits gesäubert und Fugen verputzt. Teilweise wurden auch schon die Dachpappen verklebt. Auch der Rahmen für die Oberlichte im Büro ist schon vor Ort und wird auch kommende Woche eingebaut.
Im Vordergrund sieht man eine der Kernborungen, welche für die Lüfungsanlage und die Heizwärmepumpe verwendet wird. Hier laufen ebenfalls die Stromleitungen und die Leitungen für die Satellitenanlage durch.
Im Vordergrund sieht man eine der Bohrungen, welche für die Lüftungsanlage und die Heizwärmepumpe verwendet wird. Hier laufen auch die Stromleitungen und die Leitungen für die Satellitenanlage durch.
Die drei Durchführungen für die Decke im Technikraum und die beiden Lüftungsstutzen für die kontrollierte Wohnraumlüfung.
Die drei Durchführungen für die Decke im Technikraum und die beiden Lüftungsstutzen für die kontrollierte Wohnraumlüfung.
Kommende Woche bekommen wir im Obergeschoß auch unser Dach. Links die Stiegenöffnung ist voller Wasser und Schlamm, da die Deckenschalung noch drunter ist.
In etwa zwei Wochen wird der Dachstuhl montiert. Links die Stiegenöffnung ist voll Wasser und Schlamm, da die Deckenschalung noch drunter ist.

Dach und Dachstuhl

Heute war der Zimmermann für den Dachstuhl auf der Baustelle. Dachstuhl ist vielleich ein wenig übertrieben. Eigentlich wird nur das Pultdach im Obergeschoß gemacht und das dann mit Folie bedeckt. Ebenso war heute der Herr Vorreiter (Fenster) auf der Baustelle um sich mit dem Architekten und dem Zimmermann zu koordinieren. Knackpunkt ist der Leimbinder. Also der große Balken vorne an der 8 Meter langen Glasfront. Darunter muss die Fixverglasung so angebracht werden, dass auch die möglichen minimalen Verwerfungen des Holzes ausgeglichen werden können (und somit nicht gleich das Glas zerspringt 😉 ). Aber das machen sich die Experten unter sich aus.

Der Spengler hat bereits einiges auf die Baustelle gebracht, da diese Woche mit dem Abdichten des Daches begonnen werden soll.
Der Spengler hat bereits einiges auf die Baustelle gebracht, da diese Woche mit dem Abdichten des Flachdaches begonnen werden soll.

Samstag – 15 Grad – kein Sommer

Das Wetter ist heuer wirklich ‚grauslich‘. Auch gestern wieder Regenschauer und heute nur 15-18 Grad. Aber der Rohbau ist schon mal fertig.

Man kann schon dei endgültige Form erkennen.
Man kann schon die endgültige Form erkennen. Die Deckenschalung und die Stützen werden in ca. 2 Wochen entfernt. Und dann werden nach dem Spengler sicher bald die Fenster kommen. Am Montag kommt schon die Firma Vorreiter und misst die Fenster aus.
Seit ein paar Wochen wimmelt es nur so vor Vögel auf der Baustelle.
Seit ein paar Wochen wimmelt es nur so vor Vögel auf der Baustelle.
Ich freue mich schon, wenn die Deckenschalung entfernt wird und wir dann auf unserem Balkon das erste mal Gäste zur Gleichenfeier einladen können. Und mit Sicherheit werden wir heuer mindestens einmal auf der Baustelle grillen (bei uns im Wohnblock ist das nicht erlaubt).
Ich freue mich schon wenn die Deckenschalung entfernt wird und wir dann auf der Terrasse das erste mal Gäste zur Gleichenfeier einladen können. Und mit Sicherheit werden wir heuer mindestens einmal auf der Baustelle grillen (bei uns im Wohnblock ist das nicht erlaubt).
Da das Dach noch nicht abgedichtet ist und es auf der ersten Etage überhaupt noch kein Dach gibt, läuft sehr viel Wasser in das Erdgeschoß. In zwei Wochen werden wir aber so weit abgedichtet haben, dass es nicht mehr reinregnet.
Da das Dach noch nicht abgedichtet ist und es auf der ersten Etage überhaupt noch kein Dach gibt, läuft sehr viel Wasser in das Erdgeschoß. In zwei Wochen werden wir aber so weit abgedichtet haben, dass es nicht mehr reinregnet.

2 Wochen vor der Zeit …

Morgen werden die Bauarbeiter den letzten Tag am Rohbau verbringen. Es wird nur noch die Attika mit Beton ausgegossen, dann ist der Rohbau fertig. Das bedeutet, dass die Bauarbeiten 2 Wochen früher fertig sind – und das, obwohl die Arbeiter bei den ungünstigsten Wetterbedingungen gearbeitet haben. An dieser Stelle ein großes Lob an die Firma Sagartz & Rathmann. In ca. 2-3 Wochen wird die Schalung der Zwischendecke entfernt und dann noch der Eingangsbereich auf der Nordseite betoniert.

Fertiger Rohbau Westseite.
Fertiger Rohbau Westseite. Ja, richtig gelesen - das ist schon fertig. Es kommt nur noch das Pultdach aus Holz auf das Obergeschoß und vorne die Glasfassade.
Fertiger Rohbau Südostseite.
Die Leiter führt derzeit von der Ostterrasse in eines der beiden Fenster im Obergeschoß. Sobald die Deckenschalung entfernt wird, wird eine Bautreppe ins Obergeschoß führen. Dann müssen wir nicht mehr die Leiter hoch (ich bin nicht ganz schwindelfrei).
Fertiger Rohbau Südseite.
Auf der Südseite verdeckt noch der Erdhaufen die Sicht ins Wohnzimmer.
Fertiger Rohbau Südwestseite.
Von der Südwestseite sieht das Obergeschoß derzeit noch extrem steil aus. Aber mit der Verglasung und dem Dach drauf, wird es mit Sicherheit ganz anders wirken.

Anderes Thema: Video-Türsprechanlage

Die Arbeiten auf der Baustelle gehen laufend weiter. Wegen des weniger guten Wetters und weil in der Firma viel Arbeit war, bin ich nicht dazu gekommen neue Fotos von der Baustelle zu machen. Aber das soll uns ja nicht davon abhalten den Blog zu aktualisieren.

Heute mal ein ganz anderes Thema. Wir bekommen ja eine Video-Türsprechanlage von GIRA mit zwei Innenstellen. Dazu hier einmal ein paar Bilder und Informationen.

GIRA Video AP Video-Türsprechanlage.

Die GIRA Wohnungsstation Video AP für die Aufputz-Installation bietet in einer durchgehend homogenen Front ein hochauflösendes TFT-Farbdisplay und die Bedientasten. Lautsprecher und Mikrofon sind seitlich angebracht. Der Rahmen ist optisch gleich wie das Schalterprogramm im ganzen Haus und fügt sich somit nahtlos ins übrige Design ein.

Eine Innenstation wird im Wohnzimmer, die andere im Schlafzimmer montiert. Klingelt es, dann kann auf beiden Stationen der Ruf entgegengenommen und ggf. die Tür geöffnet werden. Zusätzlich kann man zwischen den beiden Innen-Stationen auch kommunizieren (ohne Video).

Unerträgliche Hitze und die Schale ist ab…

Gestern und Heute waren die Temperaturen auf der Baustelle unerträglich. Da können wir froh sein, im klimatisierten Büro „arbeiten zu dürfen“ 😉 .

Heute Vormittag (Samstag) wurden die Überzüge bereits ausgeschalt (die Schalung wurde entfernt). Meine Arbeit für das Wochenende ist „Haus gießen“. Der Beton muss kühl gehalten werden, damit er gleichmäßig aushärtet und keine all zu großen Risse bildet. Bei 34 Grad und praller Sonne verdunstet das aufgesprühte Wasser aber trotzdem innerhalb von Minuten.

Ein Blick vom Büro nach Süden.
Ein Blick vom Bürodach nach Süden, wo noch das Obergeschoß draufkommt. Die beiden Betonwände sind die Überzieher für das Obergeschoß, wo nun nur noch aufgemauert werden muss.
Der zukünftige Blick vom nordseitigen Badezimmerfenster zur Garage.
Der zukünftige Blick vom nordseitigen Badezimmerfenster zur Garage. Nicht sehr berauschend, aber wir haben ja noch unser 7 Meter breites und 3,4 Meter hohes Panoramafenster im Schlafzimmer/Badezimmer Richtung Schneeberg und Hohe Wand ;-).

Eine Decke (noch kein Dach) über dem Kopf …

Heute wurde die komplette Betondecke über dem Erdgeschoß betoniert.

Stiegenaufgang und Installationschschacht. Dahinter stehen die Eisen für die Betonüberzüge raus.
Stiegenaufgang und Installationsschacht. Dahinter stehen die Eisen für die Betonüberzüge raus.
Sicht vom Stiegenaufgang auf die Bürodecke, welche ca. 80cm höher oben ist als die übrige Decke.
Sicht vom Stiegenaufgang auf die Bürodecke, welche ca. 80cm höher oben ist als die übrige Decke. Davor ist wieder das Stahlgeflecht für den Überzug zu sehen.
Der Deckensprung zwischen Küche/Wohnzimmer und Büro.
Der Deckensprung zwischen Küche/Wohnzimmer und Büro. Dahinter sieht man die Öffnung für die Lichtkuppel im Büro.

Die ersten Elektro- und Lüftungsleitungen

Heute wurden vom Elektriker und Installateur alle Lüftungsleitungen und Elektro-Leerrohre in die Betondecken-Konstruktion eingebracht. Zumindest die, die direkt in die Betondecke integriert werden müssen.

Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung.
Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung.
Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung von unten gesehen.
Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung von unten gesehen.
Links: Ein Elektroauslass. Rechts ein Lüftungsauslass.
Links: Ein Elektroauslass. Rechts ein Lüftungsauslass.
Raumhöhe im Büro 3,5 Meter.
Raumhöhe im Büro 3,5 Meter.
Das wird einmal alles Fenster :-) .
Das wird einmal alles Fenster 🙂 .

Das Eisen und der See …

Heute wurde die Deckenschalung fast fertig gestellt. Angeblich kommt morgen der Elektriker und verlegt seine Leerverrohrungen für die Betondecke. Vielleicht wird morgen schon damit begonnen den Beton zu gießen (oder spätestens am Donnerstag).

Wie soll bei so viel Eisen noch WLAN oder das Handy funktionieren :-) ?
Wie soll bei so viel Eisen noch WLAN oder das Handy funktionieren 🙂 ?
Die Aussparung für die Treppe und im Hintergrund der Installationsschacht für alles Mögliche.
Die Aussparung für die Treppe und im Hintergrund der Installationsschacht für alles Mögliche.
Hier kann man die "schwebende" Decke vor dem Eingang gut erkennen.
Hier kann man die "schwebende" Decke über dem Eingang und dem Büro gut erkennen.

Heute war erstmals wieder schönes Wetter. Morgen soll es sogar bis zu 36 Grad bekommen.

Da wir am Anfang unseres Blogs erklärt haben, dass wir eingebettet zwischen Seen sind, haben wir heute einige Fotos vom benachbarten „Achtersee“ (Chrysantemensee) geschossen.

Das Baden ist zwar 'offiziell' nicht erlaubt, aber das kümmert die wenigsten.
Das Baden ist zwar 'offiziell' nicht erlaubt, aber das kümmert die wenigsten.

Die Fotos wurden gegen 19:00 aufgenommen, daher sind kaum noch Leute beim See. Aber bei schönem Wetter trifft man hier sehr viele Badende, Nackedeis (FKK) und auch sehr viele Leute mit Hunden.

Ein Naherholungsgebiet für alle Neustädter ...
Ein Naherholungsgebiet für alle Neustädter ...

2. Juni 2010 – immer noch Regen

Den ganzen Tag Regen – das spiegelt sich auch am, oder besser IM Rohbau wider. Es verging im Mai fast kein Tag ohne Regenschauer. Der noch nicht überdachte Bereich steht 5cm unter Wasser.

Durch die teilweise fertiggestellte Deckenschalung nimmt der Rohbau schon etwas Gestalt an.
Durch die teilweise fertiggestellte Deckenschalung nimmt der Rohbau schon etwas Gestalt an.
In Summe 8 Stahlstützen werden im Haus verbaut.
In Summe 7 Stahlstützen werden im Haus verbaut.
Ein Blick ins Wohnzimmer
Ein Blick ins Wohnzimmer

Man sieht schon was …

Jetzt kann man sich als Außenstehender schon etwas vorstellen wenn man den Rohbau sieht. Bis jetzt wussten die Passanten ja nicht, dass wir so große Fensterflächen haben. Es sah ja bis jetzt so aus als ob die Wände nur noch nicht fertig waren.

Die hintere Terrasse wurde schon gegossen.
Die hintere Terrasse wurde schon gegossen.
Die Ziegel wurden aus dem Innenraum entfernt, damit die Deckenschalung kommende Woche aufgestellt werden kann.
Die Ziegel wurden aus dem Innenraum entfernt, damit die Deckenschalung kommende Woche aufgestellt werden kann. Durch die andauernden Regenfälle in den letzten Tagen, steht die Baustelle ewas unter Wasser.
Die kleine Terrasse an der Garagenrückseite.
Die kleine Terrasse an der Garagenrückseite wurde gestern betoniert.
Am liebsten würde Roland schon einziehen ...
Am liebsten würde Roland schon einziehen (sitzt gerade am Ethanonkamin, wobei die Füße theoretisch im Fußboden stecken würden) ...
Lehrrohre für Wasser, Strom und Telefoneinleitung an der Vorderseite des Hauses.
Lehrrohre für Wasser, Strom und Telefoneinleitung an der Vorderseite des Hauses. Das linke Rohr musste ausgestemmt werden, damit die Wassereinleitung unter der Dämmung frostsicher gemacht werden kann.

Endlich eine Telekomleitung …

Heute Vormittag Sonnenschein, Nachmittag Schauer. Trotzdem wieder Vollgas auf der Baustelle. Die Schalungen für die Decken der Garage und des Seitenteils wurden in Angriff genommen und die letzten Mauerteile bis ganz oben gemauert. Kommende Woche wird die komplette Decke geschalt und dann gegossen.

Die Hälfte des Kabels (80 Meter) wurden schon verlegt, morgen kommt der Rest dran.
Die Hälfte des Kabels (80 Meter) wurden schon verlegt, morgen kommt der Rest dran.
Für unsere zwei Telekomanschlüsse bekommen wir gleich ein 10 Doppeladern-Kabel verlegt (um eventuell später auf höhere Bandbreiten umstellen zu können).
Für unsere zwei Telekomanschlüsse bekommen wir gleich ein 10 Doppeladern-Kabel verlegt (um eventuell später auf höhere Bandbreiten umstellen zu können).

Betondecke und Kaminsockel

Heute ab 15:00 Uhr  gab es in unserem Bezirk einen massiven Regenschauer. Auch das hielt die Arbeiter nicht davon ab die kompletten Betondecken der Garage und  der Nebenräume  fertigzustellen.

Betondecke in der Garage
Betondecke in der Garage

Auch  der Betonblock für den Ethanolkamin wurde geliefert. Dieser besteht aus 2 Teilen. Der untere (hellere) Teil verschwindet komplett im 40 cm hohen Bodenaufbau (Dämmung, Leitungen, Estrich…). Der obere Teil ist in einem dunklen Sichtbeton ausgeführt. Dieser sieht zwar jetzt noch relativ hell aus, verändert aber nach dem Versiegeln seine Farbe in genau den Ton,  welchen wir uns vorgestellt haben.

Wer es nicht besser weis, denkt sicher es sei ein Küchenblock :-)
Wer es nicht besser weiß, denkt sicher es sei ein Küchenblock oder Waschbecken 🙂
Der Beton wird noch versiegelt, dann sieht er wesentlich dünkler aus.
Der Beton wird noch versiegelt, dann sieht er wesentlich dunkler aus.
Dass es heute geregnet hat sieht man doch oder?
Dass es heute geregnet hat sieht man doch oder? Dort wo jetzt das Wasser steht, kommen später einmal die Ethanolbrenner und Steine rein.

Hier gibt es mehr über unseren Ethanolkamin: Ethanolkamin (Planung bis Fertigstellung)

Der Unterbeton für die Terrasse

Heute wurde der Unterbeton für die große Terrasse betoniert. Deswegen schon jetzt, weil dort die Schalung für das überragende Obergeschoß unterstützt werden muss. Das geht auf Beton eben besser als auf Schotter. Dies kommt uns ganz gelegen, da wir dann für die Gleichenfeier eine schöne große betonierte Terrassenfläche zur Verfügung haben.

Der Unterbeton für die große Südwest-Terrasse
Der Unterbeton für die große Südwest-Terrasse

Mitten im Wohnzimmer wurde bereits die untere Perimeterdämmung angebracht. Dort kommt diese Woche (noch vor der Deckenschalung) unser Betonblock für den Kamin reingestellt. Dieser wiegt fast 2 Tonnen und kann nur jetzt eingebracht werden.

Der Platz für den Betonblock unseres Kamins
Der Platz für den Betonblock unseres Kamins

Pfingstpause am Bau (fast)

Vergangene Woche hatte unsere Baufirma auf einer anderen Baustelle zu tun (das war so bereits angekündigt). Nichts desto trotz liegt alles im Zeitplan. Am Freitag oder Samstag haben die fleißigen Arbeiter noch die Schalung für unsere Betonwand fertiggestellt. Dort wird später die Unterkonstruktion für unsere einseitig eingespannte Treppenstufe befestigt. Eine Ziegelmauer wäre dafür nicht stabil genug.
Pfingsten
Diese Woche (nach Pfingsten soll ja schon die Decke begonnen werden. Dann sieht alles schon eher aus wie ein „Haus“. Momentan kann man sich noch nicht viel vorstellen, da nicht viele Mauern stehen. Das aber nicht deshalb weil die noch nicht fertig sind, sondern eher, weil wir so viele vollflächig verglaste Fensterflächen haben.

Schalung für die Stiege
Schalung für die Stiege
Stahl für die Decke
Stahl für die Decke

Betonprobe für Kaminblock

Heute hat uns unser Architekt eine Probe vom eingefärbten Beton für unseren Ethanol-Kamin gebracht. Er meinte zwar diese wäre für seinen Geschmack etwas zu blaustichig, aber uns gefällt das so.

Betonprobe für Ethanolkamin
Betonprobe für Ethanolkamin

Wir haben probeweise den Beton auch etwas nass gemacht um eine spätere Imprägnierung zu simulieren, da wirkt der Beton dann schon um vieles dunkler und verliert seinen Blaustich.

Tag 12 – und es geht doch weiter

Heute habe ich ein Muster vom Parketthändler „Holzwurm“ (auch von anderen Firmen sollen noch Muster eintreffen) geholt, das extra für uns zur Ansicht bestellt wurde. Mit Verschnitt benötigen wir ca. 230 m2 Parkett. Da das Wohnzimmer alleine schon 120 m2 hat, haben wir uns für eine Landhausdiele im Format 17,3 x 220 cm ohne Fase entschieden. Ein 3-Stab-Schiffbodenparkett würde zu „kleinkariert“ in dem goßen Raum wirken.

Musterdiele "Landhausdiele Achateiche 4000 von Haro"
Musterdiele "Landhausdiele Achateiche 4000 von Haro"

Bei der Rückfahrt zum Geschäft dachte ich mir, schaust noch einmal beim Bauplatz vorbei. Siehe da, auch heute wird gearbeitet. Dabei wurde letzte Woche angekündigt, dass die Baurbeiten aufgrund des Feiertages am Donnerstag für 4 Tage ruhen werden. Aber womöglich hat die Firma momentan so viele Aufträge gleichzeitig, dass es nicht anders geht. Dafür sind die Leute in der Baubranche meist im Winter länger zu Hause.

Die Garage ist fertig gemauert
Die Garage ist fertig gemauert
Links: Feuermauer vom Lager / Rechts: ein Blick in den Vorraum
Links: Feuermauer vom Lager / Rechts: ein Blick in den Vorraum

Laut den Arbeitern, die wir um 17:30 noch auf der Baustelle antrafen, wird kommende Woche die Betondecke in der Garage, im Lager, im Technikraum und im Chefbüro geliefert (Fertigdecke). Erst später wird die Decke im Hauptbereich geschalt und vor Ort gegossen.

11. Tag (Feiertag)

Von heute Donnerstag (Feiertag) bis am Sonntag ist verlängertes Wochenende und auf der Baustelle einmal Ruhe.

Am Montag gehts mit vollem Elan weiter. Der komplette Rohbau soll ja bis KW 26 (Ende Juni) fertiggestellt sein.

Ein Blick vom Technikraum übers Lager zum Lagereingang.
Ein Blick vom Technikraum übers Lager zum Lagereingang. Links oben sieht man die Aussparung, wo die etwas tiefer liegende Betondecke des Osttraktes eingehängt wird. Der vordere Hauptteil ist um ein gutes Stück höher.

50x50cm Regenwaldbrause zum kleinen Preis

Durch Zufall haben wir eine 50x50cm große Regenwaldkopfbrause gefunden. Hergestellt von der Firma Schulte (www.schulte.de). Preis inkl. Montagearm ca. € 480,00. Dies ist sicherlich eine preisliche Alternative zu den teuren Duschsystemen von Dornbracht & Co.

Regenwalddusche 50x50cm
Regenwalddusche 50x50cm

Jürgen ist auch schon fleißig dabei alle Artikelnummern und Preise der Bad- und WC Ausstattung herauszusuchen um diese dann (wie für Ihn typisch) gut dokumentiert dem Installateur vorzulegen. Da wir zu 99% den gleichen Geschmack haben, vertraue ich da voll auf seine Recherchen. Wenn es dann mal nicht ins Budget passt, finden wir meistens adäquate Alternativen.

9. Tag – Rohbau Erdgeschoss fast fertig

In den letzten Tagen wurden bereits Außenwände hochgezogen. Morgen ist der letzte Arbeitstag diese Woche (verlängertes Wochenende durch den Donnerstag-Feiertag). Ich schätze morgen werden die Erdgeschoß-Wände fertig sein (außer die Garage).

Blick von der Süd-West-Seite
Blick von der Süd-West-Seite. Im Vordergrund sieht man bereits die Abgrenzung für die Terrasse, welche ebenfalls noch betoniert wird.
9. Bautag
Die Garage im Vordergrund wurde heute betoniert - diese liegt später etwas niedriger als der Wohnbereich.
Sickerschacht
Von diesem Sickerschacht haben wir zwei Stück. Beide sollen später die Regenmassen vom großen Dach auffangen und ins Erdreich ableiten.
Mauerelemente
Links der "Osttrakt" mit Blick vom Lager durch den Technikraum bis ins Chefbüro. Rechts fehlen nicht etwa Mauern, hier werden später große Fensterflächen angebracht.

Pfiffige Details

Gestern hatten wir mit unserem Architekten und mit dem Installateur und Elektriker ein längeres Gespräch und haben einige Details besprochen.

Folgende Details haben wir generell fixiert:

  • Wandheizung im Badezimmer (kostenlose Draufgabe)
  • Aktive Toilettenschüsselabsaugung in den beiden Toiletten (kostenlose Draufgabe)
  • Codeschloss am Garagentor
  • Alarmanlage mit Fingerprint-Reader
  • Video-Türsprechanlage mit 2 Innenteilen (GIRA Video AP)
  • Hoval Belaria S16 Wärmempumpe (Luft/Wasser)
  • Hoval HomeVent Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung und Feuchtigkeitssteuerung
Die Wandheizung im Badezimmer macht uns der Installateur ohne Aufpreis.

Die Wandheizung im Badezimmer macht uns der Installateur ohne Aufpreis (Bild ist nur ein Beispiel - noch nicht unsere).
Die Toilettenentlüftung saugt über das Spülrohr die "verbrauchte" Luft direkt aus der Schüssel in die Wärmerückgewinnung ab. Dieses Feature installiert uns der Installateur kostenlos in beiden Toiletten.
Toilettenabsaugung 😉

Die Toilettenentlüftung saugt über das Spülrohr die „verbrauchte“ Luft direkt aus der Schüssel in die Wärmerückgewinnung ab. Dieses Feature installiert uns der Installateur kostenlos in beiden Toiletten.

Tag 6 – und auch am Samstag wird gearbeitet

Gestern sollte eigentlich die Bodenplatte fertig gegossen werden. Da es aber ab ca. 15:00 stark zu Regnen begann, nahmen wir an, dass die Arbeiten am Montag fortgesetzt werden. Aber nein! Heute Samstag wimmelte es immer noch von Arbeitern auf der Baustelle. Bis etwa 16:00 hatten Sie das komplette Fundament fertig, die Dichtung darauf angebracht und die erste Mörtelreihe für das Aufstellen der Wände aufgetragen. Zudem wurde auch noch eine tiefe Grube wieder zugeschüttet. Diese wurde gestern ausgehoben, da von dort der „gute Schotter“, der auf unserem Grundstück reichlich vorhanden ist, rausgenommen wurde. Das Loch wurde dann mit dem „normalen Erdreich“ wieder aufgeschüttet.

Roland in seinem neuen Wohnzimmer
Roland in seinem neuen Wohnzimmer
Durchführungen für Kanal, Strom, Wasser und Telefon an der Hausvorderseite
Durchführungen für Kanal, Strom, Wasser und Telefon an der Hausvorderseite
Leerverrohrung für den Garten und die Terrasse (Wasser, Strom, Poolheizung ...)
Leerverrohrung für den Garten und die Terrasse (Wasser, Strom, Poolheizung ...)
Fusabdruck
Einer von uns beiden hat bereits unabsichtlich seinen Fußabdruck im frischen Mörtel hinterlassen. Ich kann nur soviel sagen - es ist Schuhgrösse 45 🙂

Fenster- und Schiebetürelemente

Heute waren wir in Wien auf einer Baustelle, wo wir unsere neuen Fenster auf einem Neubau besichtigen konnten. Zu einem sahen wir dort die Fixglaselemente und die Hebeschiebetüren der Firma Vorreiter.

Hebeschiebetür der Firma Vorreiter
Hebeschiebetür der Firma Vorreiter in der Mitte und die Fixglaselemente links und rechts. Die Rahmen für die Fixglaselemente gefallen mir ganz besonderns, da diese eine Art "Industrie-Look" haben.
Sehr schmaler Fensterrahmen von außen
Sehr schmaler Fensterrahmen von außen - auf dieses Detail legen wir großen Wert.

Tag 4 – Streifenfundament und Abwasserrohre

Die Arbeiten am Bauplatz gingen die letzten Tage trotz Regens flott voran. Ein Lob an die fleißigen Arbeiter. Morgen Freitag soll bereits am Nachmittag die Bodenplatte gegossen werden.

Tag 4 Am 4. Tag schon sehr weit. Die Abflussrohre wurden bereits gelegt und die Streifenfundamente fertiggestellt.

Tag 4
3 Tiefe Gruben wurden ausgehoben. 2 davon für einen Sickerschacht für das Regenwasser. Der dritte wohl für den Kanalputzschacht.
Tag 4
Jede Menge Baustahlmatten liegen für den morgigen Einsatz bereit.

2. Bautag

Gestern, Montag haben die Baumaschinen bereits das komplette obere Erdreich am Bauplatz abgetragen und zu einem 4 Meter hohen Erdhaufen aufgeschüttet. Heute wurden bereits die Streifenfundamente begonnen.

Hinten am Bauplatz liegt die "gute" Erde und rechts wird der Aushub des Streifenfundamtes gelagert. Wie man sehen kann, besteht das untere Erdreich aus reinem Schotter.
Hinten am Bauplatz liegt die „gute“ Erde und rechts wird der Aushub des Streifenfundamtes gelagert. Wie man sehen kann, besteht das untere Erdreich aus reinem Schotter.
Die Bauarbeiter sind schon fleißig am Stahlflechten - für die Streifenfundamente.
Die Bauarbeiter sind schon fleißig am Stahlflechten – für die Streifenfundamente.
3
Der Mischwagen wartet schon darauf um seinen Beton in die Fundamentkünette zu leeren.
Teilweise befüllte Streifenfundamente (aufgenommen um ca. 15:00)
Teilweise befüllte Streifenfundamente (aufgenommen um ca. 15:00)

Baucontainer stehen schon mal

Am Montag dem 3. Mai 2010 ist es endlich so weit. Die ersten Arbeiten sollen dann nämlich beginnen.

Panorama der vis-a-vis Nachbarschaft
Panorama der vis-a-vis Nachbarschaft
Heute standen am Baugrund bereits die Baucontainer. Am Montag gehts los mit Erdarbeiten.
Heute standen am Baugrund bereits die Baucontainer. Am Montag gehts los mit Erdarbeiten.
Hier habe ich schon mal am Bild die virtuellen Grundstücksgrenzen eingezeichnet.
Hier habe ich schon mal am Bild die virtuellen Grundstücksgrenzen eingezeichnet.
Blick von der südöstlichen Grundstücksecke
Blick von der südöstlichen Grundstücksecke

Startschuss – und das während unserer Messe

Gesten hatten wir das abschließende Gespräch mit unserem Architekten. Es wurden die letzten Preisangebote zusammengefasst und nun steht endlich eine Gesamt-Projektsumme fest. In Rücksprache mit unserem Teilfinanzier (Bank) haben wir nun den Auftrag fix erteilt.

Beim Magistrat habe ich wegen der immer noch ausständigen Baubewilligung angerufen. Es wurde mir gesagt, dass die Bewilligung so gut wie durch sei und niemand von den Anrainern Einsprüche hat. Wir sollen aber auf jeden Fall die schriftliche Zustellung abwarten (die wird gerade von der Sekretärin getippt). Somit können wir voraussichtlich Anfang kommend Woche mit der Bewilligung rechnen.

Und das genau zu der Zeit, wo wir auch mit unserer Firma auf   der „Alles für den Gast“ ausstellen (So-Mi).

Gleich danach werden wir den Rechtsmittelverzicht unterschreiben und das Bauunternehmen beginnt, wenn nichts dazwischen kommt, mit den Grabarbeiten.

Apropos Grabarbeiten:
Für die Telekom-Leitung haben wir uns ein Angebot eingeholt für:
* Unbefestigte Straße aufgraben
* Tiefe 70 cm
* Länge der Grabung ca. 160m
* Sandung
* Telekomkabel mit Rohr einlegen
* Zuschütten und verdichten
Kuenette

Mich hat es vom Hocker gehauen, als mich der Architekt anrief und mir das erste Angebot von einer ortsansässigen Baufirma mitteilte. € 8000,00 !!!!
Wir hatten eigentlich mit maximal 2000-2500 Euro gerechnet – das war auch ungefär die Summe, die uns der Architekt vorgerechnet hat.
In Zusammenarbeit mit unserem Architekten haben wir aber dann doch ein anderes Unternehmen gefunden, welches die selben Arbeiten um ca. 3000,00 durchführt.