Besprechung

Morgen Vormittag haben wir die Besprechung mit dem Architekten, dem Elektriker und dem Installateur auf der Baustelle. Wir werden noch einmal gemeinsam die Lage der Steckdosen, Schalter und Lampen festlegen. Dies haben wir zwar schon alles bis auf den letzten Schalter am Plan gemacht, aber vor Ort sieht man ob man eventuell noch was vergessen hat oder sogar etwas zu viel geplant hat.

Heute haben wir noch ein paar Fotos vom Trockenbau im Obergeschoß gemacht. Der Trockenbau ist leider noch nicht wie geplant fertig, da die fehlenden Rigipsplatten erst heute Mittag   angeliefert wurden.

Ein Blick vom Obergeschoß ins Untergeschoß. Man sieht die offene Seite des Pfeilers, welcher einerseits die Installationen fürs Obergeschoß aufnimmt und andererseits als 'optischer' Kaminabzug gedacht ist.
Ein Blick vom Obergeschoß ins Untergeschoß. Man sieht die offene Seite des Pfeilers, welcher einerseits die Installationen für das Obergeschoß aufnimmt und andererseits als 'optischer' Kaminabzug für den Ethanolkamin konzipiert ist.
Der Treppenaufgang mit Luftraum im Obergeschoß. Die mit Stahl verstärkte Brüstung wird noch mit Rigipsplatten zugemacht, an der Schmalseite kommt eine Glasbrüstung hin.
Der Treppenaufgang mit (noch abgedecktem) Luftraum im Obergeschoß. Die mit Stahl verstärkte Brüstung wird noch mit Rigipsplatten zugemacht, an der Schmalseite kommt eine Glasbrüstung hin.
Blick vom Badezimmer in den Vorraum oben. Durch die vielen Fenster in jede Himmelsrichtung wird auch der Stiegenbereich sehr hell ausgeleuchtet.
Blick vom Badezimmer in den Vorraum oben. Durch die vielen Fenster in jede Himmelsrichtung wird auch der Stiegenbereich sehr hell ausgeleuchtet.
Badezimmer (links vom "Gestell") und Schlafzimmer (rechts vom "Gestell"). Die Wand zwischen Schlafzimmer und Badezimmer wird nur 265cm hoch. Dahinter (auf dem Bild rechts) ist bereits der rießige Schrankraum und die Toilette.
Badezimmer (links vom "Gestell") und Schlafzimmer (rechts vom "Gestell"). Die Wand zwischen Schlafzimmer und Badezimmer wird nur 240cm hoch. Dahinter (auf dem Bild rechts) ist bereits der rießige Schrankraum und die Toilette einseitig beplankt.
Unser Schrankraum ist mit über 8 m2 fast so groß wie die Küche in meiner aktuellen Wohnung :-) .
Unser Schrankraum ist mit über 8 m2 fast so groß wie die Küche in meiner aktuellen Wohnung 🙂 .

Ansichtssache

Heute hab ich einige Fotos auf der Baustelle gemacht, die möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Die Ansicht von der Südwestseite. Sieht schon etwas anders aus als vor ein paar Wochen. Das Wetter ist einerseits wesentlich angenehmer und die Baustelle rundherum bereits aufgeräumt.
Die Ansicht von der Südwestseite. Sieht schon etwas anders aus als vor ein paar Wochen. Das Wetter ist einerseits wesentlich angenehmer und die Baustelle rundherum bereits aufgeräumt.
Die kantige Dachrinne am Pultdach gefällt mir irgendwie sehr gut. Ist einmal etwas anderes als immer diese halbrunden Dinger.
Die kantige Dachrinne am Pultdach gefällt mir irgendwie sehr gut. Ist einmal etwas anderes als immer diese halbrunden Dinger. Wie der Abstandhalter zur Rinne bereits vermuten lässt, kommt rundherum noch 20cm Wärmedämmfassade drauf.
Damit die Rigips-Treppenbrüstung nicht beim ersten Druck nachgibt, wurden Stahlsteher an die Decke geschraubt. Somit kann hier nichts mehr wackeln.
Damit die Rigips-Treppenbrüstung nicht beim ersten Druck nachgibt, wurden Stahlsteher an den Betonfußboden geschraubt. Somit kann hier nichts mehr wackeln oder sogar umfallen.
Auch die Trennwand zwischen Schlafzimmer und Badezimmer muss mit Stahlsteher gestützt werden, da diese nicht bis zur Decke reicht. Sonst würde beim Händewaschen oder Zähneputzen der Spiegel vor einem wackeln. Das möchten wir natürlich auch nicht :-) .
Auch die Trennwand zwischen Schlafzimmer und Badezimmer muss mit Stahlsteher gestützt werden, da diese nicht bis zur Decke reicht, sondern lediglich 240cm hoch ist. Sonst würde beim Händewaschen oder Zähneputzen der Spiegel vor einem wackeln. Das möchten wir natürlich auch nicht 🙂 .
Hier noch einmal eine Gesamtansicht der Stahlstützen im Obergeschoß. Wie man sehen kann, ist auch die schräge Decke mit Rigips beplankt.
Hier die Gesamtansicht der Stahlstützen im Obergeschoß. Wie man sehen kann, ist auch die schräge Decke bereits mit Rigips beplankt. Die roten Schläuche mitten im Raum sind die Lüftungsschläuche von unserer Wohnraumlüftungsanlage. Oben in der Decke sieht man die Fallrohentlüftung für das Abwasserrohr.

Ethanolkamin 2. Teil

Heute wurde der Trockenbau rund um den Ethanolkamin gemacht. Jetzt kann man sich als Außenstehender bereits etwas darunter vorstellen. Was aber noch immer irritiert, ist der untere helle Betonteil, welcher in der Endausbaustufe nicht mehr zu sehen ist, da der Fußbodenaufbau noch ca. 40cm hoch wird (Auf den Fotos ist der Sichtbeton zur Schonung mit einer Gipskartonplatte abgedeckt).

Ethanolkamin (Blick aus dem Wohnzimmer in Richtung Küche.
Ethanolkamin (Blick aus dem Wohnzimmer in Richtung Küche.
Ethanolkamin (Blick aus dem Gang in Richtung Wohnzimmer und (Bau-)Treppe.
Ethanolkamin (Blick aus dem Gang in Richtung Wohnzimmer und (Bau-)Treppe.
Die Unterseite des "optischen Abzuges" wird später entweder mit nicht brennbarem Rigips oder mit einer Metallplatte abgedeckt.
Die Unterseite des "optischen Abzuges" wird später entweder mit nicht brennbarem Rigips oder mit einer Metallplatte abgedeckt.
Damit die "Kaminhaube" auch gut hält, wurde vorher in der Betondecke eine Stahlkonstruktion befestigt. Somit "wackelt" hier nichts.
Damit die "Kaminhaube" auch gut hält, wurde vorher in der Betondecke eine Stahlkonstruktion befestigt. Somit "wackelt" hier nichts.
Der Ethanolkamin mit dem Sichtbetonblock dominiert, wenn man von außen ins Wohnzimmer schaut.
Der Ethanolkamin mit dem Sichtbetonblock dominiert, wenn man von außen ins Wohnzimmer schaut.

Trennen mit Rigips

Auch heute wieder Innenausbau (wie eigentlich die ganze Woche noch). Die schräge Obergeschoß-Decke wurde noch einmal mit Glaswolle gedämmt und mit Rigipsplatten beplankt. Für die Treppenbrüstung und die halbhohe Badezimmerwand wurden bereits Stahl-Unterkonstruktionen eingebaut (Bilder folgen morgen).

Die Gäste-Toilette im Untergeschoss.
Die Gästetoilette im Untergeschoß hat 3,06 m2. Unser aktuelles Badezimmer hat gerade mal 5,8 m2 🙂 .
Toilette und Garderobe befinden sich vor dem Deckensprung. Damit die Räume nicht zu hoch wirken, wird hier die Decke noch auf 2,80 Meter abgehängt.
Toilette und Garderobe befinden sich vor dem Deckensprung. Damit die Räume nicht zu hoch wirken, wird hier die Decke noch auf 2,80 Meter abgehängt.

Hydrophobie – meide das Wasser

Heute Abend werden wir den Kaminbetonblock mit einer hydrophoben Lösung einlassen um die Poren zu versiegeln. Danach sollte der Sichtbeton unempfindlich gegen Flüssigkeiten jeder Art sein (z.B. wenn jemand ein Glas Rotwein draufstellt oder sogar umschüttet).

Das Mittel zur Hydrophobierung.
Das Mittel zur Hydrophobierung.

hydrophob: mit diesem Fachausdruck aus der Chemie werden Substanzen charakterisiert, die sich nicht mit Wasser mischen und es auf Oberflächen meist abperlenlassen.

Trockenbau

Gestern und heute wurden einige Trockenbauwände im Erdgeschoß begonnen. Ebenso wurde der vordere Eingangsbereich betoniert.

Jetzt sieht es auf der Vorderseite schon etwas aufgeräumter aus. Der Einfahrsbereich muss später dann noch aufgeschüttet werden.
Jetzt sieht es auf der Vorderseite schon etwas aufgeräumter aus. Der Einfahrtsbereich muss später noch aufgeschüttet werden.
Dort kommt einmal die Küchenrückwand mit den Einbaugeräten rein.
Im Mittelteil kommt einmal die Küchenrückwand mit den Einbaugeräten rein.
Ein Blick von der Eingangstür bis ins Wohnzimmer. Links zuerst Büroeingang und dann der Gardarobeneingang.
Ein Blick von der Eingangstür bis ins Wohnzimmer. Links zuerst Büroeingang und dann der Gardarobeneingang. Rechts Garagentür und dann schon die Fensterflächen.

Der Zeitplan …

Zur Zeit läuft alles nach dem mit unserem Architekten ausgearbeiteten Zeitplan. Keiner der Handwerker ist im Rückstand – im Gegenteil – bisher lagen diese alle vor dem Zeitplan.

Möglicher Einzugstermin: Mitte November.

Zeitplan
Unser Bauzeitplan (Klicken um den kompletten Plan im PDF-Format zu öffnen.)

rauf und runter

Die Treppe wird als Kragarmstiege bzw. mit einseitig eingespannten Treppenstufen ausgeführt. Als tragende Unterkonstruktion werden Stahlanker in die Betonwand eingebracht (Ja, auch mich werden Diese Stufen tragen –  jede Stufe ist mit 300 Kg belastbar 😉 ). Dieses Tragwerk  wird dann mit Holz umbaut.

So werden die Stufen, die Wand und der Boden einmal aussehen.

Hier seht Ihr die Betonwand wo die Stufen von links unten beginnend montiert werden.
Hier seht Ihr die Betonwand wo die Stufen von links unten beginnend montiert werden.