Die letzte Ölung

Gestern haben wir die Terrasse ein zweites Mal geölt. Wie auf der kleinen Ostterrasse auch, ist danach die Ölung nur noch 1x im Jahr erforderlich. Nur der erste Anstrich sollte doppelt sein, da das Holz noch sehr viel saugt.

DSC00018 DSC00044 DSC00045 DSC00037 DSC00020

######

8 Antworten auf „Die letzte Ölung“

  1. Was für ein schönes Anwesen! Man ganz dazu nur Glückwünsche aussprechen und allzeit alles Gute wünschen!

  2. Hallo, ich bin schon ganz lange ein Leser Eures Blogs und stiller Bewunderer Eurer geschmackvollen Ideen und deren Umsetzung
    Zur Zeit beschäftige ich mich mit Holzpflege im Außenbereich. Mich würde mal interessieren, wie genau Ihr Eure Terrassendielen behandelt habt. Habt Ihr ein Öl nur zur Imprägnierung benutzt oder habt Ihr auch mit Pigmenten als UV-Schutz gearbeitet um Vergrauung zu verhindern. Entgegen dem derzeitigen Trend mag ich nämlich vergrautes Holz nicht.

  3. Hallo Heike,

    auch wir mögen das vergraute Holz nicht. Sieht ungepflegt aus. Wir haben nur mit Öl behandelt. Der Holzlieferant meinte die natürlichen Pigmente des Holzes werden durch das Öl hervorgehoben und vergrauen damit verhindert.

    Wir lassen das Holz 1x im Jahr (im Frühjahr) mit Öl ein. Somit ist es im Sommer schön. Nach dem Verlegen wurde es 2x geölt.

    LG Roland

  4. Hallo!

    Euer Haus ist ein Traum und hat mich bei meinem eigenen sehr inspiriert.. herzliche Gratulation zu dem tollen Ergebnis!!!

    Was sind denn das für Pflanzgefäße die Ihr da habt? Die schauen extrem gut aus..

    Würde mich über eine kurze Info freuen..

    LG

    Alex

  5. Hallo, wir haben auch eine Holzterrasse, die nun nach 2 Jahren Betrieb erstmals geölt werden. Wie verarbeitet Ihr das Öl; mit dem Pinsel oder Rolle oder ganz anders? Danke im Voraus

  6. Hallo Sebastian,

    letzte Jahr hatten wir es mit einem Applikationsgerät versucht (sieht aus wie ein Wischmob). Jedoch war das nicht wirklich einfacher – die grünen Fasern dieses Applikationsgerätes blieben in den Holzfasern teilweise hängen.
    Daher haben wir heuer wieder mit einem breiten Pinsel gestrichen (Pinselbreite > Dielenbreite). Das Ging rasch und unkompliziert.

    Liebe Grüße
    Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.