Startschuss – und das während unserer Messe

Gesten hatten wir das abschließende Gespräch mit unserem Architekten. Es wurden die letzten Preisangebote zusammengefasst und nun steht endlich eine Gesamt-Projektsumme fest. In Rücksprache mit unserem Teilfinanzier (Bank) haben wir nun den Auftrag fix erteilt.

Beim Magistrat habe ich wegen der immer noch ausständigen Baubewilligung angerufen. Es wurde mir gesagt, dass die Bewilligung so gut wie durch sei und niemand von den Anrainern Einsprüche hat. Wir sollen aber auf jeden Fall die schriftliche Zustellung abwarten (die wird gerade von der Sekretärin getippt). Somit können wir voraussichtlich Anfang kommend Woche mit der Bewilligung rechnen.

Und das genau zu der Zeit, wo wir auch mit unserer Firma auf   der „Alles für den Gast“ ausstellen (So-Mi).

Gleich danach werden wir den Rechtsmittelverzicht unterschreiben und das Bauunternehmen beginnt, wenn nichts dazwischen kommt, mit den Grabarbeiten.

Apropos Grabarbeiten:
Für die Telekom-Leitung haben wir uns ein Angebot eingeholt für:
* Unbefestigte Straße aufgraben
* Tiefe 70 cm
* Länge der Grabung ca. 160m
* Sandung
* Telekomkabel mit Rohr einlegen
* Zuschütten und verdichten
Kuenette

Mich hat es vom Hocker gehauen, als mich der Architekt anrief und mir das erste Angebot von einer ortsansässigen Baufirma mitteilte. € 8000,00 !!!!
Wir hatten eigentlich mit maximal 2000-2500 Euro gerechnet – das war auch ungefär die Summe, die uns der Architekt vorgerechnet hat.
In Zusammenarbeit mit unserem Architekten haben wir aber dann doch ein anderes Unternehmen gefunden, welches die selben Arbeiten um ca. 3000,00 durchführt.

######

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.