Duschglaswand und Dichtheit

Agnes hat heute per Blog-Kommentar im Eintrag Oben… angefragt, ob die Duschglaswand auch wirklich wasserdicht sei. Ihr Mann hätte Bedenken diesbezüglich. Auch möchte Sie wissen, wie wir die Höhe und Einbautiefe der Glaswand bestimmt haben.
Wasserdicht ist die Glaswand auf jeden Fall. Die Höhe der Glaswand wurde durch die Trennwand zwischen Badezimmer und Bad bestimmt – genau so hoch wie die Rigipswand ist auch die Duschglaswand. Die Einbautiefe wurde der Ecke gegenüber angepasst, damit alle Linien parallel verlaufen. Natürlich wurde schon bei der Planung genug Duschtiefe definiert um ein „Herausspritzen“ zu verhindern. Weiter unten findet Ihr einen Planausschnitt – da kann man sich das besser vorstellen.

Schwarzes Silikon bei den Fliesen und helles Silikon zwischen Nirosta-Profil und Glas dichten das bombenfest ab.
Schwarzes Silikon bei den Fliesen und helles Silikon zwischen Nirosta-Profil und Glas dichten alles bombenfest ab.
Eine saubere Silikonfuge - hier an der Innenseite der Dusche.
Eine saubere Silikonfuge - hier an der Innenseite der Dusche.
Im Rohbau wurde das Nirosta-Profil bereits an der Betondecke und der Rigipswand fixiert, damit die Glaswand nachher nicht wackelt. Die Wandleibung (Bildmitte oben) wurde mit einer zweiten Rigipsplatte beplankt um das Profil plan in die Wand zu versenken. Auf der Duschseite wurden die Wandfliesen bis über das Profil gezogen und mit einer Alukantleiste abgeschlossen.
Im Rohbau wurde das Nirosta-Profil bereits an der Betondecke und der Rigipswand fixiert, damit die Glaswand nachher nicht wackelt. Die Wandleibung (Bildmitte oben) wurde mit einer zweiten Rigipsplatte beplankt um das Profil plan in die Wand zu versenken.
Auf der Duschseite wurden die Wandfliesen bis über das Profil gezogen und mit einer Alukantleiste abgeschlossen. Somit wurde das Profil für die Duschglaswand in der Wand versenkt.
Auf der Duschseite wurden die Wandfliesen bis über das Profil gezogen und mit einer Alukantleiste abgeschlossen. Somit wurde das Profil für die Duschglaswand in der Wand versenkt.
Die Länge der Glaswand wird durch die rechte Ecke definiert, die Höhe durch die Wand zwischen Bad und Schlafzimmer (2,68cm).
Die Länge der Glaswand wird durch die linke Ecke definiert, die Höhe durch die Wand zwischen Bad und Schlafzimmer (268cm). Die Dusche wurde so bemessen, dass sich zwei komplette 60er Fliesen ohne diese zu schneiden ausgehen.
######

6 Antworten auf „Duschglaswand und Dichtheit“

  1. Bei uns wurde das ohne Nirostaprofil gelöst. Es wurde einfach beim Fliesenlegen eine Holzleiste als Abstandhalter verlegt, die etwas breiter ist als die die Glasdicke, und dann das Glas zwischen den Fliesen reingesetzt (die Holzleiste vorher wieder rausgenommen). Hält auch bombenfest. Natürlich wurde der Estrich darunter mit einer Flüssigfolie abgedichten (wie überall im Dusch- und Badewannenbereich).
    An der Seitenwand dasselbe, aber das wäre bei euch wie ich das sehe nicht möglich gewesen, da das Glas mittig der Wand positioniert werden muss, damit es an beiden Seiten Halt hat und diese Wand dann auch beidseitig verfliest werden muss.

    Aber vielleicht konnte ich Agnes damit helfen.
    Lieben Gruß, Stefan

  2. … jetzt hat`s ihr Mann auch kapiert!

    euer Wohnheim (Wohlfühlheim) ist euch sehr gelungen

    Liebe Grüße
    Günther

  3. Vielen Dank! Wir sind noch so unerfahren im Bauwesen, dass wir nicht wußten das ein Anstrich zum Abdichten drauf muss. Dank auch an Stefan.
    Lg Agnes

  4. Da ist jetzt also noch ein Abdichung unter dem Nirosta Profil? Wo ist dann die 2. Dichtebene?
    Man muss bei dieser Art Duschen (haben wir ja ähnlich) sehr hinterher sein, das Silikon immer mal zu erneuern. Ist halt keine wirkliche Dichtung so eine Silikonfuge.

  5. Hallo Matthias!
    Du hast natürlich recht. Unterhalb ist auch bei uns der Dichtanstrich, der zieht sich vom Estrich über die Wände bis hin zum Nirosta-Profil (daher die dunkle Farbe des Profiles auf dem zweiten Bild). Das ist die erste dichte Wanne. Darüber die Fliesen und das beschriebene Silikon. Sollte das Silikon „undicht“ werden, ist darunter immer noch die zweite Dichtanstrich-Schicht.
    LG Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.