Rückblick und Rundblick

Das Blogschreiben war viel stressiger, als noch jeden Tag etwas am Haus gearbeitet wurde. Trotzdem werde ich den Blog aber nicht vergessen und regelmäßig Neues berichten. Aber auch ein Rückblick muss her:

Wenn man sich in Erinnerung holt, wie das Wohnzimmer noch vor ein paar Monaten ausgesehen hat, dann bemerkt man erst wie viel hier in so kurzer Zeit vorangegangen ist.
Wenn man sich in Erinnerung holt, wie das Wohnzimmer noch vor ein paar Monaten ausgesehen hat, dann begreift man erst wieviel in so kurzer Zeit von der Baufirma geleistet wurde.
Eine Animation vom Rundgang um das Haus im Dezember.
Eine Animation vom Rundgang um das Haus im Dezember. Bei schönerem Wetter sieht alles noch etwas freundlicher aus 🙂

Animation

Rundumansichten

Da die Baufirma gestern den Schutt abgeholt hat und wir den restlichen Müll am Grundstück und  auf den  Nachbargrundstücken eingesammelt haben, können wir euch heute schöne Rundumansichten zeigen.

Südwestansicht: Die große Terrasse ist von Frühling bis Herbst nutzbar, da diese durch das Obergeschoß teilweise überdacht wird und auf diese Seite immer die Sonne hinscheint. Für Sommernachmittage müssen wir uns aber trotzdem noch einen Schirm aufstellen.
Südwestansicht: Die große Terrasse ist von Frühling bis Herbst nutzbar, da diese durch das Obergeschoß teilweise überdacht wird und auf diese Seite immer die Sonne hinscheint. Für Sommernachmittage müssen wir uns aber trotzdem noch einen Schirm aufstellen.
Nordwestseite: Die Garage bietet etwas Sichtschutz für die dahinterliegende Terrasse.
Nordwestseite: Die Garage bietet etwas Sichtschutz für die dahinterliegende Terrasse.
Südostseite: Die Ostterrasse verschafft schattige Abkühlung in den Sommermonaten und einen Windgeschützen Bereich für den Wäscheständer ;-).
Südostseite: Die Ostterrasse verschafft schattige Abkühlung in den Sommermonaten und einen Windgeschützen Bereich für den Wäscheständer ;-). Hier wird noch am Ende der Bauarbeiten eine Sichtbetonwand zum Nachbargrundstück errichtet.
Nordostseite: Die satinierte Lagereingangstür lässt zwar Licht rein, aber neugierige Blicke draußen. Die hohe Fensterfront an der Nordseite soll für Kunden und Gäste einladend wirken.
Nordostseite: Die satinierte Lagereingangstür lässt zwar Licht rein, aber neugierige Blicke draußen. Die hohe Büro-Fensterfront an der Nordseite soll für Kunden und Gäste einladend wirken. Alle Rahmen der Fenster- und Türkonstruktionen sind noch mit hellgrauer Schutzfolie beklebt.

Trockenbau

Gestern und heute wurden einige Trockenbauwände im Erdgeschoß begonnen. Ebenso wurde der vordere Eingangsbereich betoniert.

Jetzt sieht es auf der Vorderseite schon etwas aufgeräumter aus. Der Einfahrsbereich muss später dann noch aufgeschüttet werden.
Jetzt sieht es auf der Vorderseite schon etwas aufgeräumter aus. Der Einfahrtsbereich muss später noch aufgeschüttet werden.
Dort kommt einmal die Küchenrückwand mit den Einbaugeräten rein.
Im Mittelteil kommt einmal die Küchenrückwand mit den Einbaugeräten rein.
Ein Blick von der Eingangstür bis ins Wohnzimmer. Links zuerst Büroeingang und dann der Gardarobeneingang.
Ein Blick von der Eingangstür bis ins Wohnzimmer. Links zuerst Büroeingang und dann der Gardarobeneingang. Rechts Garagentür und dann schon die Fensterflächen.

Der Zeitplan …

Zur Zeit läuft alles nach dem mit unserem Architekten ausgearbeiteten Zeitplan. Keiner der Handwerker ist im Rückstand – im Gegenteil – bisher lagen diese alle vor dem Zeitplan.

Möglicher Einzugstermin: Mitte November.

Zeitplan
Unser Bauzeitplan (Klicken um den kompletten Plan im PDF-Format zu öffnen.)

Geteert…

Am Samstag wurde das komplette Erdgeschoß ausgeräumt und geteert. Ebenso wurden die Regenrinnen bis Oberkannte Terrasse/Kiesbett fertig gestellt.

Ansicht von der Südostseite.
Ohne Deckenschalung siehts schon toll aus.

Das Erdgeschoß sieht jetzt schon sehr groß aus. Mal abwarten wie groß es mit weißen Wänden und dunklem Fußboden aussieht.
Das Erdgeschoß sieht jetzt schon sehr groß aus. Mal abwarten wie groß es mit weißen Wänden und dunklem Fußboden aussieht.
Ansicht von der Südostseite.
Ansicht von der Südostseite.
Regenrinne

Die Regenrinnen sind an den weißen Fassadenflächen silberfarben ausgeführt. An der dunkelgrauen Fassade des Obergeschoßes sind sie anthrazit. Siehe Eintrag Dicht von oben bis unten vom 8. Juli.

Dicht von oben bis unten

Heute waren die Spengler an der Arbeit. Und einige Bauarbeiter haben auch den Rest der Deckenschaltung abgebaut.

Regenrinne
Die kantige Regenrinne am Pultdach wurde heute montiert. Die Farbe der Regenrinne orientiert sich an der späteren Fassadenfarbe - "tarnen und täuschen" ;-).
Regenwasserschacht
Der bis jetzt mit Styropor abgedeckte Regenwasserschacht wurde freigelegt.
Schwebende Decke im Eingangsbereich.
Nach dem Abrüsten kann man die schwebende Decke im Eingangsbereich gut erkennen. Bis zur rechten Säule (wo die Leiter steht) wird alles verglast, Die Glasfassade mit der Eingangstür wird unmittelbar nach der rechten Säule bis zur Mauer ganz rechts im Bild eingesetzt.
Im Seitentrakt wurde bereits der Boden geteert (Abdichtung gegen aufsteigendes Wasser).
Im Seitentrakt wurde bereits der Boden geteert (Abdichtung gegen aufsteigendes Wasser).

Doch mal rauf ..

Heute habe ich mich mal wieder über ein paar Paletten auf das Obergeschoß und dann weiter auf das Dach gewagt.

Ein Teilblick von der hinteren Ecke des Obergeschoßes.
Ein Teilblick von der hinteren Ecke des Obergeschoßes.
Das ganze Flachdach ist bereits fix fertig abgedichtet und mit Schotter bedeckt.
Das ganze Flachdach ist bereits fix fertig abgedichtet und mit Schotter bedeckt. Die elektrisch zu öffnende Oberlichte im Büro ist auch schon eingebaut.

Teilweise wurden im Erdgeschoß auch schon die Deckenschalung entfernt. Fotos gibts aber erst wenn aufgeräumt ist 😉 . Zur Zeit sieht es im Erdgeschoß eher nach einem Abbruchhaus als nach einem Neubau aus.

.. Oben …

Heute war der Dachdecker/Spengler wieder einmal am Werk. Auch die Baufirma war vor Ort, da noch einige Durchbrüche für Dachrinnen und den Technikraum notwendig waren.

Die Dachfläche wurde bereits gesäubert und Fugen verputzt.
Die Dachfläche wurde bereits gesäubert und Fugen verputzt. Teilweise wurden auch schon die Dachpappen verklebt. Auch der Rahmen für die Oberlichte im Büro ist schon vor Ort und wird auch kommende Woche eingebaut.
Im Vordergrund sieht man eine der Kernborungen, welche für die Lüfungsanlage und die Heizwärmepumpe verwendet wird. Hier laufen ebenfalls die Stromleitungen und die Leitungen für die Satellitenanlage durch.
Im Vordergrund sieht man eine der Bohrungen, welche für die Lüftungsanlage und die Heizwärmepumpe verwendet wird. Hier laufen auch die Stromleitungen und die Leitungen für die Satellitenanlage durch.
Die drei Durchführungen für die Decke im Technikraum und die beiden Lüftungsstutzen für die kontrollierte Wohnraumlüfung.
Die drei Durchführungen für die Decke im Technikraum und die beiden Lüftungsstutzen für die kontrollierte Wohnraumlüfung.
Kommende Woche bekommen wir im Obergeschoß auch unser Dach. Links die Stiegenöffnung ist voller Wasser und Schlamm, da die Deckenschalung noch drunter ist.
In etwa zwei Wochen wird der Dachstuhl montiert. Links die Stiegenöffnung ist voll Wasser und Schlamm, da die Deckenschalung noch drunter ist.

Dach und Dachstuhl

Heute war der Zimmermann für den Dachstuhl auf der Baustelle. Dachstuhl ist vielleich ein wenig übertrieben. Eigentlich wird nur das Pultdach im Obergeschoß gemacht und das dann mit Folie bedeckt. Ebenso war heute der Herr Vorreiter (Fenster) auf der Baustelle um sich mit dem Architekten und dem Zimmermann zu koordinieren. Knackpunkt ist der Leimbinder. Also der große Balken vorne an der 8 Meter langen Glasfront. Darunter muss die Fixverglasung so angebracht werden, dass auch die möglichen minimalen Verwerfungen des Holzes ausgeglichen werden können (und somit nicht gleich das Glas zerspringt 😉 ). Aber das machen sich die Experten unter sich aus.

Der Spengler hat bereits einiges auf die Baustelle gebracht, da diese Woche mit dem Abdichten des Daches begonnen werden soll.
Der Spengler hat bereits einiges auf die Baustelle gebracht, da diese Woche mit dem Abdichten des Flachdaches begonnen werden soll.

Samstag – 15 Grad – kein Sommer

Das Wetter ist heuer wirklich ‚grauslich‘. Auch gestern wieder Regenschauer und heute nur 15-18 Grad. Aber der Rohbau ist schon mal fertig.

Man kann schon dei endgültige Form erkennen.
Man kann schon die endgültige Form erkennen. Die Deckenschalung und die Stützen werden in ca. 2 Wochen entfernt. Und dann werden nach dem Spengler sicher bald die Fenster kommen. Am Montag kommt schon die Firma Vorreiter und misst die Fenster aus.
Seit ein paar Wochen wimmelt es nur so vor Vögel auf der Baustelle.
Seit ein paar Wochen wimmelt es nur so vor Vögel auf der Baustelle.
Ich freue mich schon, wenn die Deckenschalung entfernt wird und wir dann auf unserem Balkon das erste mal Gäste zur Gleichenfeier einladen können. Und mit Sicherheit werden wir heuer mindestens einmal auf der Baustelle grillen (bei uns im Wohnblock ist das nicht erlaubt).
Ich freue mich schon wenn die Deckenschalung entfernt wird und wir dann auf der Terrasse das erste mal Gäste zur Gleichenfeier einladen können. Und mit Sicherheit werden wir heuer mindestens einmal auf der Baustelle grillen (bei uns im Wohnblock ist das nicht erlaubt).
Da das Dach noch nicht abgedichtet ist und es auf der ersten Etage überhaupt noch kein Dach gibt, läuft sehr viel Wasser in das Erdgeschoß. In zwei Wochen werden wir aber so weit abgedichtet haben, dass es nicht mehr reinregnet.
Da das Dach noch nicht abgedichtet ist und es auf der ersten Etage überhaupt noch kein Dach gibt, läuft sehr viel Wasser in das Erdgeschoß. In zwei Wochen werden wir aber so weit abgedichtet haben, dass es nicht mehr reinregnet.

2 Wochen vor der Zeit …

Morgen werden die Bauarbeiter den letzten Tag am Rohbau verbringen. Es wird nur noch die Attika mit Beton ausgegossen, dann ist der Rohbau fertig. Das bedeutet, dass die Bauarbeiten 2 Wochen früher fertig sind – und das, obwohl die Arbeiter bei den ungünstigsten Wetterbedingungen gearbeitet haben. An dieser Stelle ein großes Lob an die Firma Sagartz & Rathmann. In ca. 2-3 Wochen wird die Schalung der Zwischendecke entfernt und dann noch der Eingangsbereich auf der Nordseite betoniert.

Fertiger Rohbau Westseite.
Fertiger Rohbau Westseite. Ja, richtig gelesen - das ist schon fertig. Es kommt nur noch das Pultdach aus Holz auf das Obergeschoß und vorne die Glasfassade.
Fertiger Rohbau Südostseite.
Die Leiter führt derzeit von der Ostterrasse in eines der beiden Fenster im Obergeschoß. Sobald die Deckenschalung entfernt wird, wird eine Bautreppe ins Obergeschoß führen. Dann müssen wir nicht mehr die Leiter hoch (ich bin nicht ganz schwindelfrei).
Fertiger Rohbau Südseite.
Auf der Südseite verdeckt noch der Erdhaufen die Sicht ins Wohnzimmer.
Fertiger Rohbau Südwestseite.
Von der Südwestseite sieht das Obergeschoß derzeit noch extrem steil aus. Aber mit der Verglasung und dem Dach drauf, wird es mit Sicherheit ganz anders wirken.

Unerträgliche Hitze und die Schale ist ab…

Gestern und Heute waren die Temperaturen auf der Baustelle unerträglich. Da können wir froh sein, im klimatisierten Büro „arbeiten zu dürfen“ 😉 .

Heute Vormittag (Samstag) wurden die Überzüge bereits ausgeschalt (die Schalung wurde entfernt). Meine Arbeit für das Wochenende ist „Haus gießen“. Der Beton muss kühl gehalten werden, damit er gleichmäßig aushärtet und keine all zu großen Risse bildet. Bei 34 Grad und praller Sonne verdunstet das aufgesprühte Wasser aber trotzdem innerhalb von Minuten.

Ein Blick vom Büro nach Süden.
Ein Blick vom Bürodach nach Süden, wo noch das Obergeschoß draufkommt. Die beiden Betonwände sind die Überzieher für das Obergeschoß, wo nun nur noch aufgemauert werden muss.
Der zukünftige Blick vom nordseitigen Badezimmerfenster zur Garage.
Der zukünftige Blick vom nordseitigen Badezimmerfenster zur Garage. Nicht sehr berauschend, aber wir haben ja noch unser 7 Meter breites und 3,4 Meter hohes Panoramafenster im Schlafzimmer/Badezimmer Richtung Schneeberg und Hohe Wand ;-).

Eine Decke (noch kein Dach) über dem Kopf …

Heute wurde die komplette Betondecke über dem Erdgeschoß betoniert.

Stiegenaufgang und Installationschschacht. Dahinter stehen die Eisen für die Betonüberzüge raus.
Stiegenaufgang und Installationsschacht. Dahinter stehen die Eisen für die Betonüberzüge raus.
Sicht vom Stiegenaufgang auf die Bürodecke, welche ca. 80cm höher oben ist als die übrige Decke.
Sicht vom Stiegenaufgang auf die Bürodecke, welche ca. 80cm höher oben ist als die übrige Decke. Davor ist wieder das Stahlgeflecht für den Überzug zu sehen.
Der Deckensprung zwischen Küche/Wohnzimmer und Büro.
Der Deckensprung zwischen Küche/Wohnzimmer und Büro. Dahinter sieht man die Öffnung für die Lichtkuppel im Büro.

Die ersten Elektro- und Lüftungsleitungen

Heute wurden vom Elektriker und Installateur alle Lüftungsleitungen und Elektro-Leerrohre in die Betondecken-Konstruktion eingebracht. Zumindest die, die direkt in die Betondecke integriert werden müssen.

Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung.
Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung.
Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung von unten gesehen.
Die Be- und Entlüftungsschläuche für das Obergeschoß und für die Küchenentlüftung von unten gesehen.
Links: Ein Elektroauslass. Rechts ein Lüftungsauslass.
Links: Ein Elektroauslass. Rechts ein Lüftungsauslass.
Raumhöhe im Büro 3,5 Meter.
Raumhöhe im Büro 3,5 Meter.
Das wird einmal alles Fenster :-) .
Das wird einmal alles Fenster 🙂 .

Das Eisen und der See …

Heute wurde die Deckenschalung fast fertig gestellt. Angeblich kommt morgen der Elektriker und verlegt seine Leerverrohrungen für die Betondecke. Vielleicht wird morgen schon damit begonnen den Beton zu gießen (oder spätestens am Donnerstag).

Wie soll bei so viel Eisen noch WLAN oder das Handy funktionieren :-) ?
Wie soll bei so viel Eisen noch WLAN oder das Handy funktionieren 🙂 ?
Die Aussparung für die Treppe und im Hintergrund der Installationsschacht für alles Mögliche.
Die Aussparung für die Treppe und im Hintergrund der Installationsschacht für alles Mögliche.
Hier kann man die "schwebende" Decke vor dem Eingang gut erkennen.
Hier kann man die "schwebende" Decke über dem Eingang und dem Büro gut erkennen.

Heute war erstmals wieder schönes Wetter. Morgen soll es sogar bis zu 36 Grad bekommen.

Da wir am Anfang unseres Blogs erklärt haben, dass wir eingebettet zwischen Seen sind, haben wir heute einige Fotos vom benachbarten „Achtersee“ (Chrysantemensee) geschossen.

Das Baden ist zwar 'offiziell' nicht erlaubt, aber das kümmert die wenigsten.
Das Baden ist zwar 'offiziell' nicht erlaubt, aber das kümmert die wenigsten.

Die Fotos wurden gegen 19:00 aufgenommen, daher sind kaum noch Leute beim See. Aber bei schönem Wetter trifft man hier sehr viele Badende, Nackedeis (FKK) und auch sehr viele Leute mit Hunden.

Ein Naherholungsgebiet für alle Neustädter ...
Ein Naherholungsgebiet für alle Neustädter ...

2. Juni 2010 – immer noch Regen

Den ganzen Tag Regen – das spiegelt sich auch am, oder besser IM Rohbau wider. Es verging im Mai fast kein Tag ohne Regenschauer. Der noch nicht überdachte Bereich steht 5cm unter Wasser.

Durch die teilweise fertiggestellte Deckenschalung nimmt der Rohbau schon etwas Gestalt an.
Durch die teilweise fertiggestellte Deckenschalung nimmt der Rohbau schon etwas Gestalt an.
In Summe 8 Stahlstützen werden im Haus verbaut.
In Summe 7 Stahlstützen werden im Haus verbaut.
Ein Blick ins Wohnzimmer
Ein Blick ins Wohnzimmer

Man sieht schon was …

Jetzt kann man sich als Außenstehender schon etwas vorstellen wenn man den Rohbau sieht. Bis jetzt wussten die Passanten ja nicht, dass wir so große Fensterflächen haben. Es sah ja bis jetzt so aus als ob die Wände nur noch nicht fertig waren.

Die hintere Terrasse wurde schon gegossen.
Die hintere Terrasse wurde schon gegossen.
Die Ziegel wurden aus dem Innenraum entfernt, damit die Deckenschalung kommende Woche aufgestellt werden kann.
Die Ziegel wurden aus dem Innenraum entfernt, damit die Deckenschalung kommende Woche aufgestellt werden kann. Durch die andauernden Regenfälle in den letzten Tagen, steht die Baustelle ewas unter Wasser.
Die kleine Terrasse an der Garagenrückseite.
Die kleine Terrasse an der Garagenrückseite wurde gestern betoniert.
Am liebsten würde Roland schon einziehen ...
Am liebsten würde Roland schon einziehen (sitzt gerade am Ethanonkamin, wobei die Füße theoretisch im Fußboden stecken würden) ...
Lehrrohre für Wasser, Strom und Telefoneinleitung an der Vorderseite des Hauses.
Lehrrohre für Wasser, Strom und Telefoneinleitung an der Vorderseite des Hauses. Das linke Rohr musste ausgestemmt werden, damit die Wassereinleitung unter der Dämmung frostsicher gemacht werden kann.

Betondecke und Kaminsockel

Heute ab 15:00 Uhr  gab es in unserem Bezirk einen massiven Regenschauer. Auch das hielt die Arbeiter nicht davon ab die kompletten Betondecken der Garage und  der Nebenräume  fertigzustellen.

Betondecke in der Garage
Betondecke in der Garage

Auch  der Betonblock für den Ethanolkamin wurde geliefert. Dieser besteht aus 2 Teilen. Der untere (hellere) Teil verschwindet komplett im 40 cm hohen Bodenaufbau (Dämmung, Leitungen, Estrich…). Der obere Teil ist in einem dunklen Sichtbeton ausgeführt. Dieser sieht zwar jetzt noch relativ hell aus, verändert aber nach dem Versiegeln seine Farbe in genau den Ton,  welchen wir uns vorgestellt haben.

Wer es nicht besser weis, denkt sicher es sei ein Küchenblock :-)
Wer es nicht besser weiß, denkt sicher es sei ein Küchenblock oder Waschbecken 🙂
Der Beton wird noch versiegelt, dann sieht er wesentlich dünkler aus.
Der Beton wird noch versiegelt, dann sieht er wesentlich dunkler aus.
Dass es heute geregnet hat sieht man doch oder?
Dass es heute geregnet hat sieht man doch oder? Dort wo jetzt das Wasser steht, kommen später einmal die Ethanolbrenner und Steine rein.

Hier gibt es mehr über unseren Ethanolkamin: Ethanolkamin (Planung bis Fertigstellung)

Pfingstpause am Bau (fast)

Vergangene Woche hatte unsere Baufirma auf einer anderen Baustelle zu tun (das war so bereits angekündigt). Nichts desto trotz liegt alles im Zeitplan. Am Freitag oder Samstag haben die fleißigen Arbeiter noch die Schalung für unsere Betonwand fertiggestellt. Dort wird später die Unterkonstruktion für unsere einseitig eingespannte Treppenstufe befestigt. Eine Ziegelmauer wäre dafür nicht stabil genug.
Pfingsten
Diese Woche (nach Pfingsten soll ja schon die Decke begonnen werden. Dann sieht alles schon eher aus wie ein „Haus“. Momentan kann man sich noch nicht viel vorstellen, da nicht viele Mauern stehen. Das aber nicht deshalb weil die noch nicht fertig sind, sondern eher, weil wir so viele vollflächig verglaste Fensterflächen haben.

Schalung für die Stiege
Schalung für die Stiege
Stahl für die Decke
Stahl für die Decke

11. Tag (Feiertag)

Von heute Donnerstag (Feiertag) bis am Sonntag ist verlängertes Wochenende und auf der Baustelle einmal Ruhe.

Am Montag gehts mit vollem Elan weiter. Der komplette Rohbau soll ja bis KW 26 (Ende Juni) fertiggestellt sein.

Ein Blick vom Technikraum übers Lager zum Lagereingang.
Ein Blick vom Technikraum übers Lager zum Lagereingang. Links oben sieht man die Aussparung, wo die etwas tiefer liegende Betondecke des Osttraktes eingehängt wird. Der vordere Hauptteil ist um ein gutes Stück höher.

9. Tag – Rohbau Erdgeschoss fast fertig

In den letzten Tagen wurden bereits Außenwände hochgezogen. Morgen ist der letzte Arbeitstag diese Woche (verlängertes Wochenende durch den Donnerstag-Feiertag). Ich schätze morgen werden die Erdgeschoß-Wände fertig sein (außer die Garage).

Blick von der Süd-West-Seite
Blick von der Süd-West-Seite. Im Vordergrund sieht man bereits die Abgrenzung für die Terrasse, welche ebenfalls noch betoniert wird.
9. Bautag
Die Garage im Vordergrund wurde heute betoniert - diese liegt später etwas niedriger als der Wohnbereich.
Sickerschacht
Von diesem Sickerschacht haben wir zwei Stück. Beide sollen später die Regenmassen vom großen Dach auffangen und ins Erdreich ableiten.
Mauerelemente
Links der "Osttrakt" mit Blick vom Lager durch den Technikraum bis ins Chefbüro. Rechts fehlen nicht etwa Mauern, hier werden später große Fensterflächen angebracht.

Tag 6 – und auch am Samstag wird gearbeitet

Gestern sollte eigentlich die Bodenplatte fertig gegossen werden. Da es aber ab ca. 15:00 stark zu Regnen begann, nahmen wir an, dass die Arbeiten am Montag fortgesetzt werden. Aber nein! Heute Samstag wimmelte es immer noch von Arbeitern auf der Baustelle. Bis etwa 16:00 hatten Sie das komplette Fundament fertig, die Dichtung darauf angebracht und die erste Mörtelreihe für das Aufstellen der Wände aufgetragen. Zudem wurde auch noch eine tiefe Grube wieder zugeschüttet. Diese wurde gestern ausgehoben, da von dort der „gute Schotter“, der auf unserem Grundstück reichlich vorhanden ist, rausgenommen wurde. Das Loch wurde dann mit dem „normalen Erdreich“ wieder aufgeschüttet.

Roland in seinem neuen Wohnzimmer
Roland in seinem neuen Wohnzimmer
Durchführungen für Kanal, Strom, Wasser und Telefon an der Hausvorderseite
Durchführungen für Kanal, Strom, Wasser und Telefon an der Hausvorderseite
Leerverrohrung für den Garten und die Terrasse (Wasser, Strom, Poolheizung ...)
Leerverrohrung für den Garten und die Terrasse (Wasser, Strom, Poolheizung ...)
Fusabdruck
Einer von uns beiden hat bereits unabsichtlich seinen Fußabdruck im frischen Mörtel hinterlassen. Ich kann nur soviel sagen - es ist Schuhgrösse 45 🙂

Tag 4 – Streifenfundament und Abwasserrohre

Die Arbeiten am Bauplatz gingen die letzten Tage trotz Regens flott voran. Ein Lob an die fleißigen Arbeiter. Morgen Freitag soll bereits am Nachmittag die Bodenplatte gegossen werden.

Tag 4 Am 4. Tag schon sehr weit. Die Abflussrohre wurden bereits gelegt und die Streifenfundamente fertiggestellt.

Tag 4
3 Tiefe Gruben wurden ausgehoben. 2 davon für einen Sickerschacht für das Regenwasser. Der dritte wohl für den Kanalputzschacht.
Tag 4
Jede Menge Baustahlmatten liegen für den morgigen Einsatz bereit.

2. Bautag

Gestern, Montag haben die Baumaschinen bereits das komplette obere Erdreich am Bauplatz abgetragen und zu einem 4 Meter hohen Erdhaufen aufgeschüttet. Heute wurden bereits die Streifenfundamente begonnen.

Hinten am Bauplatz liegt die "gute" Erde und rechts wird der Aushub des Streifenfundamtes gelagert. Wie man sehen kann, besteht das untere Erdreich aus reinem Schotter.
Hinten am Bauplatz liegt die „gute“ Erde und rechts wird der Aushub des Streifenfundamtes gelagert. Wie man sehen kann, besteht das untere Erdreich aus reinem Schotter.
Die Bauarbeiter sind schon fleißig am Stahlflechten - für die Streifenfundamente.
Die Bauarbeiter sind schon fleißig am Stahlflechten – für die Streifenfundamente.
3
Der Mischwagen wartet schon darauf um seinen Beton in die Fundamentkünette zu leeren.
Teilweise befüllte Streifenfundamente (aufgenommen um ca. 15:00)
Teilweise befüllte Streifenfundamente (aufgenommen um ca. 15:00)